Wissen verwalten & dokumentieren. Wissen erarbeiten, lernen & lehren.

Was ist Wissensmanagement?

Sprechen wir von Wissensmanagement, meinen wir…

  1. Das Dokumentieren und Verwalten von Wissen & Know-How eines Unternehmens
  2. Das Erarbeiten, Lernen und Lehren von Wissen & Know-How eines Unternehmens

Das Entscheidende bei einem gelungenen Wissensmanagement ist, dass dort stets der ganzheitliche Ansatz betrachtet werden muss.

Die IUE Hochschule unterstützt bei der erfolgreichen Umsetzung des Wissensmanagements.

Basis-Leistungen

  • Bedarfs- & Bestandsanalysen
  • Implementierung von Dokumentations- & Verwaltungsstrukturen
  • Umsetzung moderner Lehr- & Lernmethodik im Unternehmen

Obmannschaft

Professor Johannes Baldauf

M.Sc. Psychologie / M.Sc. Soziologie

Spezialisierung: Kognitions-Psychologie Lernen & Arbeiten

Professor Stefan Arcularius

Dipl. Kaufmann

Spezialisierung: Dokumentation & Verwaltung, digitales Wissensmanagement

Gerald Koller

Mag. rer. soc. oec. Handelswissenschaften

Spezialisierung: Dokumentation & Verwaltung, digitales Wissensmanagement

Wo ist welches Wissen wie in der Organisation verfügbar?

Für die Organisation ist es wichtig eine Transparenz darüber zu haben, welches Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter, in Aktenordnern und auf jedweden elektronischen Speichermedien vorhanden ist.

In Bezug auf die Mitarbeitenden, ist es für eine erfolgreiche Organisation aber ebenso wichtig, das Erfahrungswissen (auch implizites Wissen genannt) zu erfassen und somit dem gesamten Unternehmen zugänglich zu machen.

Welche Möglichkeiten gibt es, das vorhandene Wissen sichtbar für alle Beteiligten zu machen?

Für die Organisation ist ein „internes Wiki“ zu erstellen, in denen der Mitarbeitende auf „Knopfdruck“ und Stichwort Informationsquellen genannt bekommt, in denen er das benötigte Wissen vorfindet. Das können schriftliche Dokumentationen sein, Prozessabläufe, Videos, Podcasts etc.

Die zentralisierte Ordnung dieser Wissens- & Know-How Sammlung muss absolute Transparenz und schnelle Zugänglichkeit für alle Mitarbeitenden, liefern. Ebenso entscheidend sind die individuelle und flexible Anpassung an den exakten Bedarf einer Organisation, Abteilung oder Unternehmung.

Was muss geschehen, dass das Wissen der Mitarbeitenden immer auf dem aktuellsten Stand ist?

Damit das Wissen auf dem aktuellsten Stand bleibt und stetig weiter entwickelt wird, ist ein Wissensmanagement-Prozess einzuführen und aktiv zu leben.

Hier wird geregelt, welches Wissen notwendig ist, wer es erstellt, wie es genutzt werden kann und wie es bzgl. der Nutzung kontrolliert wird. Das Ganze ist ein permanente Kreislauf, der von einer oder mehreren Personen gepflegt werden muss.